MED-EL Schulungswochenende in Schneverdingen

Eine der namhaften CI Herstellerfirmen "MED-EL" hatte die DSB Selbsthilfeorganisationen (vor allem Leiter von Beratungsstellen) und CI Gruppen aus ganz Deutschland nach Schneverdingen in der Lüneburger Heide zu einer Wochenendschulung vom 27.-29.09.18 eingeladen.

MED EL rief und 48 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet kamen nach Schneverdingen.

Nach den Anreisen der Teilnehmer mit Bahn, Bus und teilweise privaten Pkw in die schöne Lüneburger Heide, ins Hotel „Landhaus Höpen“, begann am Donnerstag-Abend das Programm mit Kennenlernen und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer in der Gestaltung eines Buffets  nach dem Motto: „Oktoberfest“.

Die offizielle Eröffnung und Begrüßung zum MED-EL Seminar übernahm am Freitag-Morgen Anita Zeitler, die Organisatorin und Managerin der MED EL Schulungen. Sie stellte das mitangereiste MED EL Team vor, welches das Seminar gestaltete. Danach schlossen sich hochinteressante Fachvorträge zu den Produkten von MED-EL, zum Service und zur Rehabilitation von CI`s und zu weiteren technischen Lösungen für CI-Träger, an.

Die Themen und die Referenten möchte ich hier kurz benennen.

Als erstes stellte Herr Benedikt Bernwieser die MED EL Deutschland GmbH vor.
Im Anschluss wurde das MED EL Cochlea Implantat System von Herrn Johann Schmelzl vorgestellt.
Nach einer kurzen Kaffeepause erklärte uns Herr Tobias Einberger das „neue“ OTOPLAN System (nachfolgend kurz beschrieben).
Nun war wieder Herr Bernwieser an der Reihe und referierte über die MED EL Mittelohrimplantat – Systeme.
Das wichtige und immer für Fragen offene Thema „MRT“ wurde von Herrn Einberger mit entsprechenden Beispielen umfassend dargestellt.
Zum Abschluss vor der Mittagspause zeigte und erklärte Herr Schmelzl uns die MED EL Akademie und die daraus entstandene APP.

Nach dem Mittagessen konnten die Teilnehmer an den Ständen der angereisten Systemfirmen sich über den Stand der technischen Hilfsmittel informieren und diese teilweise selbst erproben. Auch stellen sich die Techniker von Med El für einen Workshop zur Verfügung.

Nach den Referaten der Firmen Humantechnik, Phonak und Bellmann wurde der erste Tag der Vortragsreihe mit einen munteren Referat von Arnold Erdsieg abgeschlossen.

Der Samstag begann mit dem Referat von Vera Löw zum Thema MED EL Knochenleitungsimplantate System und MED EL Knochenleitungshörsystem.
Tobias referierte noch vor der Kaffeepause zum Thema „ Wie erkenne ich eine gute Klinik“.
Den Abschluss dieser Tagung und der Referate machte Johannes mit den wichtigen Thema „Was ich im Alltag mit CI zu beachten habe“ und als letzter Referent durfte Benedikt das Schlussthema „Update, neue Produkte“ und die Zusammenfassung aller Informationen machen.

Ihre Referate werden den Teilnehmern übermittelt, damit diese die Erkenntnisse an Ihre Gruppen und Vereine weitergeben können.

Ich möchte nun hier noch kurz auf diese Themen und die Tagung eingehen.
Ein besonderes Erlebnis für alle Teilnehmer war der Workshops, in denen man CI Originale testen und bearbeiten konnte, d.h. welche Teile trägt man im Kopf/ im Innenohr und welch am Ohr/ Kopf und was leistet der Prozessor und wie gibt die Elektrode in der Cochlea die elektrischen Impulse ab.

Wie kann der RONDO 2 als Kompaktprozessor am Kopf getragen, gegenüber dem SONNET Audioprozessor hinter dem Ohr getragen, verglichen werden. Auch eine Reihe von Fragen, die immer wieder zum CI gestellt werden bzw. der Unterschied zum Bonebridge konnten erläutert werden.

Da auch namhafte Firmen, die das "Zubehör zum guten Hören" liefern (z.B. Phonak, Humantechnik, Bellman & Symfon) mit in einer Ausstellung vor Ort waren, hatten diese die Gelegenheit, am Freitag-Nachmittag ihre Produktpalette vorzustellen.

Aber auch die Erfahrungsberichte von CI Trägern und die Diskussion zu ihrer Lebensqualität sowie ihr Engagement in der Selbsthilfe bereicherten die Schulung.

Für die Zukunft will MED EL mit dem „Individualisierungsprogramm“ OTOPLAN eine sensibilisierte Elektrodenauswahl und Verlegung nach einer Analyse der Cochlear (Hörschnecke) in den CI Zentren vornehmen lassen

Am Ende der Veranstaltung waren alle Teilnehmer begeistert von der guten Organisation der Tagung, deshalb bedankten sich einige Teilnehmergruppen mit einem kleinen Präsent bei Anita Zeitler. Die Inhalte der Vorträge und Diskussionen erhalten die Teilnehmer des Seminars auf einen Stick, um es in der weiteren Arbeit vor Ort verwenden zu können.

Wenn es 2019 wieder eine Schulung der Firma MED EL geben wird, freuen sich viele Teilnehmer auf ein Wiedersehen mit dem Team um Anita Zeitler und den Teilnehmern dieser Veranstaltung.